Über uns

Wir sind Freunde des Aramäerdorfes Maaloula in Syrien, die längere Zeit dort gelebt und geforscht haben oder mit der aramäischen Kultur und Sprache eng verbunden sind. Unserer Gruppe haben sich Freunde angeschlossen, die Maaloula besucht haben oder das Dorf aus Büchern und Erzählungen kennen und so eine besondere Zuneigung zu diesem einzigartigen Dorf empfinden.

 Die Vertreibung der Aramäer aus Maaloula durch islamistische Rebellen hat uns mit Schmerz und Trauer erfüllt. Maaloula hat von den kargen Erträgen seiner Landwirtschaft gelebt und von den bescheidenen Ausgaben der Touristen, die Maaloula besuchten, um die Sprache Jesu Christi zu hören. Heute leben die Flüchtlinge bei Verwandten und in Klöstern in Damaskus und haben keinerlei Einkommen mehr.

 Es ist unsere Herzensangelegenheit, einen Beitrag zum Lebensunterhalt der Aramäer von Maaloula zu leisten, solange sie als Flüchtlinge in Damaskus leben. Wir hoffen, dass sie eines Tages zurückkehren können und dass wir die Mittel haben werden, beim Wiederaufbau ihres Dorfes zu helfen. Nur so werden die aramäische Sprache und Kultur dort erhalten bleiben, wo sie jahrtausendelang existierten

Es ist unsere Herzensangelegenheit, einen Beitrag zum Lebensunterhalt der Aramäer von Maaloula zu leisten, solange sie als Flüchtlinge in Damaskus leben. Wir hoffen, dass sie eines Tages zurückkehren können und dass wir die Mittel haben werden, beim Wiederaufbau ihres Dorfes zu helfen. Nur so werden die aramäische Sprache und Kultur dort erhalten bleiben, wo sie jahrtausendelang existierten

 

Eine Antwort auf Über uns

  1. Bernd Mittenzwei sagt:

    Sehr geehrte Verantwortliche im Verein!

    Während der Arbeit an meinem Roman „Zwischenreise“ stieß ich auf Maaloula. Es wurde zum Herkunfts- und Schicksalsort einer der Hauptfiguren. Der Roman erscheint Ende dieses Monats im Verlag naundob in Berlin (www.naundob.de). Letztlich entstand er aus meiner ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten aus Syrien und soll ihnen zur ersten Lektüre in deutscher Sprache dienen. Einer von ihnen ist selbst aramäisch sprechender Christ und war öfter in Maaloula. Der Roman ist in einfacher Sprache geschrieben.
    Da mir bei der Recherche unter anderem auch die Berichte auf Ihrer Homepage geholfen haben, scheint es mir angebracht, Sie über das Erscheinen dieses Buchs zu informieren und einen Teil des zu erwartenden Autorenhonorars (sehr viel wird´s nicht werden) über Sie nach Maaloula weiterzugeben.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Arbeit, vor allem aber wünsche ich mir, dass das geduldig und mühsam Aufgebaute vor erneuter Zerstörung bewahrt bleibt.

    Mit herzlichen Grüßen,

    Bernd Mittenzwei

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>